Mustang Shelby GT-H: Eine unglaubliche Geschichte über einen außergewöhnlichen Mietwagen

Mustang Shelby GT-H Was für ein Mietwagen und was für eine kuriose Geschichte

Der Mustang Shelby GT-H ist ein ganz besonderer Mietwagen. Denn niemand hätte jemals nach diesem Programm suchte gedacht, dass ein echter Shelby Mustang als Mietwagen angeboten würde. Doch genau das wurde nach einer kurzen Zeit stückweise zu einem ganz neuen Programm. Von Hertz-Kunden hatten schon bald das Glück, einen echten Shelby Mustang als Mietwagen zu fahren. Und das Ganze auch noch zu einem ziemlich günstigen Preis.

Die Idee dazu hatte das Unternehmen Shelby American, das sich dazu entschied, einige Mustangs Shelby GT-H an das Mietwagenunternehmen Hertz zu verkaufen. Die Hertz-Kunden konnten dann für einen Aufpreis einen echten Mustang Shelby GT-H fahren. Doch das war nicht so einfach. Denn die neuen Shelby Mustangs hatten eine ziemlich schwierige Bremsen. So musste das Werk nochmals an den Autos arbeiten, um sie für die Hertz-Kunden sicher zu machen.

Das Programm wurde schnell zum Erfolg. Denn wer wollte sich nicht mal hinter das Steuer eines echten Shelby Mustangs setzen? Doch das Unternehmen Shelby American wollte noch mehr. Sie hatten eine ganz kuriose Idee. Sie wollten die Shelby Mustangs Shelby GT-H wieder verkaufen. Und zwar ganz normal als Gebrauchtwagen. Doch das gestaltete sich ziemlich schwierig. Denn die Shelby Mustangs waren so beliebt, dass die Kunden sie gar nicht mehr hergeben wollten.

Doch am Ende fand das Unternehmen Shelby American eine Lösung. Sie haben das Programm nochmals aufgestockt und noch mehr Shelby Mustangs Shelby GT-H hergestellt. Und so konnten am Ende doch einige Hertz-Kunden ihren Shelby Mustang behalten. Doch nicht nur das. Sie hatten auch noch das Glück, einen echten Shelby Mustang zu haben, der schon einmal im Besitz eines Hertz-Kunden war. Das macht die Geschichte dieses Mustangs noch kurioser.

Der exklusive Shelby GT350H entsteht

Der exklusive Shelby GT350H entsteht

Der Shelby GT350H war ein besonderes Auto, das durch eine kuriose Geschichte entstanden ist.

Alles begann damit, dass sich Hertz-Kunden nach einem neuen Programm sehnten, das ihnen die Möglichkeit gab, einen richtigen Mustang auszuleihen. Doch es war ziemlich schwierig, so ein Programm auf die Beine zu stellen. Denn die neuen Mustangs waren schon sehr gefragt und das Werk wollte nicht so viele Stück produzieren.

Aber Hertz ließ nicht locker und wollte unbedingt dieses exklusive Angebot für ihre Kunden haben. Also musste schnell eine Lösung her. Am Ende fand man eine geniale Idee: Der Shelby GT350H wurde geboren.

Hertz hatte bereits eine Partnerschaft mit Shelby, einem bekannten Hersteller von besonders schnellen Autos. Also beschloss man, den Mustang Shelby GT350 zu nehmen und ihn für Hertz-Kunden zugänglich zu machen.

Die Idee war, dass die Kunden den Shelby GT350H als Mietwagen erhalten würden. Das Auto wurde speziell für Hertz hergestellt und mit einem schwarzen Lack und goldenen Streifen versehen.

Aufgrund der begrenzten Stückzahl war der Shelby GT350H ein sehr exklusives Auto. Nur wenige konnten ihn fahren und es wurde gesagt, dass er ein Vermögen wert war.

Als Hertz das Programm startete, hatten sie große Hoffnungen, dass alle Hertz-Kunden das neue Angebot nutzen würden. Doch es stellte sich heraus, dass nicht jeder bereit war, den hohen Mietpreis für den Shelby GT350H zu zahlen.

Daher entschied sich Hertz, das Programm schnell zu beenden und die Autos zu verkaufen. Man konnte den Shelby GT350H für 3.995 Dollar erwerben – ein Schnäppchen für ein so exklusives Auto.

Heute sind die Mustang Shelby GT350H Autos sehr selten und begehrt. Wer einen echten Shelby GT350H besitzt, kann sich glücklich schätzen, denn es gibt nur noch sehr wenige davon.

Für eine Handvoll Dollar gibt’s einen echten Rennwagen

Für eine Handvoll Dollar gibt’s einen echten Rennwagen

Bei Hertz kann man nicht nur langweilige Mietwagen bekommen, sondern auch echte Rennwagen. Das Programm „Rent a Racetrack“ macht es möglich. Einer der beliebtesten Wagen in diesem Angebot ist der Mustang Shelby GT-H.

Der Mustang Shelby GT-H ist kein gewöhnlicher Mietwagen. Er wurde von Ford in Zusammenarbeit mit Hertz entwickelt und ist ein echtes Rennauto. Mit seinen 415 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kann man damit auf der Rennstrecke so richtig Gas geben.

Doch das Bremsen ist genauso wichtig wie das Beschleunigen. Daher wurden die Bremsen des Shelby GT-H nochmals verbessert, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden. Auch das Fahrwerk wurde speziell für diesen Rennwagen angepasst, um eine optimale Fahrleistung zu ermöglichen.

Alle Hertz-Kunden haben die Möglichkeit, den Shelby GT-H zu mieten. Es ist jedoch schwierig, einen der begehrten Rennwagen zu bekommen, denn sie sind schnell ausgebucht. Doch wer Glück hat, kann für eine Handvoll Dollar einmal in seinem Leben mit einem echten Rennwagen über die Rennstrecke fahren.

Einige Hertz-Kunden hatten auch die Möglichkeit, an speziellen Rennveranstaltungen teilzunehmen, bei denen sie gegen andere Hertz-Kunden antreten konnten. Dabei ging es nicht nur um den Spaß, sondern auch um Preise und Pokale.

Am Ende des Programms hatte Hertz beschlossen, die Anzahl der verfügbaren Shelby GT-H Wagen aufzustocken, um noch mehr Kunden die Möglichkeit zu geben, dieses spezielle Erlebnis zu machen. Die Nachfrage war einfach zu groß und es wäre schade gewesen, wenn niemand diese Chance bekommen hätte.

Wer einmal einen Mustang Shelby GT-H fahren wollte, der fand bei Hertz die ideale Gelegenheit dazu. Denn für eine Handvoll Dollar konnte man in einem echten Rennwagen Platz nehmen und sich wie ein Rennfahrer fühlen. Doch Vorsicht, schnell ist man ganz schön weit entfernt von seinem Alltagsauto.

Shelby bekommt ein Problem

Nach dem aufregenden Ende des Hertz-Programms für den Mustang Shelby GT-H wurde es für den Shelby ganz schnell schwierig. Denn niemand wollte sich mehr einen echten Shelby ausleihen.

Es fand sich jedoch schnell eine Lösung. Das Programm wurde aufgestockt und um ein paar Dollar erweitert. Die Hertz-Kunden konnten nun auch den neuen Ford Mustang GT mieten, der dem Shelby ziemlich ähnlich sah.

Doch das war noch nicht das Ende der kuriosen Geschichte. Denn auch hier hatten die Hertz-Kunden Probleme. Der Ford Mustang GT wurde von vielen als zu schwierig zu fahren empfunden. Ein Stück echter Shelby war nicht leicht zu bremsen. Das Werk fand die Lösung schnell und fügte dem Programm den Ford Mustang Ecoboost hinzu. Dieser war etwas einfacher zu handhaben und kam bei den Kunden gut an.

Doch nochmals gab es Probleme. Der Ford Mustang Ecoboost konnte die Power des Shelby nicht ganz erreichen und die Kunden waren enttäuscht. Es fand sich jedoch wieder eine Lösung. Das Programm wurde erneut aufgestockt, und dieses Mal wurde der Ford Mustang GT Premium hinzugefügt. Dieser war schon ein ganzes Stück näher am echten Shelby dran.

Nach all den Turbulenzen fand das Hertz-Programm schließlich sein Ende. Für den Shelby war es eine kuriose Geschichte, doch am Ende hatte er es geschafft, seinen Platz bei Hertz zu behalten. Nun ist er wieder ganz nach seinem Namen der Hertz-Mustang Shelby GT-H.

Die Kunden sind speziell

Einer der Hauptgründe, warum der Mustang Shelby GT-H als Mietwagen bei Hertz so beliebt ist, liegt darin, dass die Hertz-Kunden gerne aufgestockt werden. Wenn sie die Gelegenheit haben, in einem neuen Shelby Mustang zu fahren, können sie einfach nicht widerstehen.

Alle Kunden waren begeistert von ihrem Mustang Shelby GT-H. Niemand wollte das Auto zurückgeben. Es war ganz klar, dass die Hertz-Kunden eine ganz besondere Verbindung zu ihrem Mietwagen hatten.

Ein Kunde wollte sogar das Auto kaufen. Er bot Hertz tausend Dollar mehr als der Listenpreis, um den Shelby Mustang behalten zu können. Doch das Auto war Teil eines speziellen Programms und konnte nicht verkauft werden.

Ein anderer Kunde war schon einmal mit einem Mustang Shelby GT-H gefahren und konnte es kaum erwarten, wieder in den Fahrersitz zu kommen. Er war so begeistert, dass er jedes Mal, wenn er einen Mustang sah, dachte, dass es sein eigener war.

Einige Kunden fanden es ziemlich schwierig, mit den Bremsen des Shelby Mustangs umzugehen. Das Auto war so leistungsstark und schnell, dass es manchmal schwer war, rechtzeitig zum Stehen zu kommen.

Ein Kunde hatte sogar das Glück, ein echtes Stück Geschichte zu fahren. Sein Shelby Mustang war eines von nur wenigen Exemplaren, die vom Werk aus im Rennprogramm eingesetzt wurden.

Nach dem Ende der Mietzeit fand Hertz jedoch heraus, dass es nicht leicht war, die Shelby Mustangs wieder in den Mietbestand zu nehmen. Viele Kunden waren so begeistert von ihrem Mustang, dass sie einfach nicht bereit waren, das Auto zurückzugeben.

Es wurde beschlossen, dass Hertz die Shelby Mustangs aus dem Mietprogramm herausnehmen musste. Die Kunden waren enttäuscht, aber das Unternehmen musste die Fahrzeuge für andere Kunden verfügbar machen.

  1. Einer der Kunden hatte so viel Spaß mit seinem Shelby Mustang, dass er beschloss, sich selbst einen zu kaufen.
  2. Ein anderer Kunde konnte einfach nicht genug von dem Adrenalinschub bekommen, den der Mustang ihm gab.
  3. Die Kunden haben die Shelby Mustangs wirklich ins Herz geschlossen.

Doch am Ende des Tages waren alle Kunden zufrieden. Sie hatten die Möglichkeit, einen echten Mustang Shelby GT-H zu fahren und hatten eine unvergessliche Zeit damit.

Hertz hat definitiv das richtige Programm mit dem Mustang Shelby GT-H gewählt. Die Kunden waren speziell und haben das Auto geliebt. Es war eine kuriose Geschichte, aber eine, die allen in Erinnerung bleiben wird.

Damit konnte man nicht rechnen

Damit konnte man nicht rechnen

Der Mustang Shelby GT-H wurde von Hertz-Kunden als Mietwagen angesehen, doch hatten sie keine Ahnung, was für eine kuriose Geschichte sich hinter diesem Auto verbarg.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei diesem Auto um keinen gewöhnlichen Mietwagen handelte. Schon beim ersten Bremsen wurde deutlich, dass dieses Auto eine ganz andere Kraft hatte als die üblichen Fahrzeuge.

Einige Kunden wollten den echten Shelby Mustang behalten und Hertz musste ihr Programm aufgestockt, um dem Andrang gerecht zu werden. Denn niemand konnte sich einmal vorstellen, dass ein Mietwagen eine solche Leistung haben könnte.

Am Ende fand das neue Shelby-Programm von Hertz großen Anklang. Die Kunden waren ziemlich begeistert von der Leistung des Mustangs und wollten unbedingt einmal hinter dem Steuer sitzen.

Es war schwierig, alle Anfragen zu bedienen, denn viele waren neugierig darauf, wie es sich anfühlt, ein echter Shelby zu fahren. Auch diejenigen, die schon einmal einen Mustang gefahren sind, waren überrascht von der Leistung des Shelby GT-H.

Die Mitarbeiter von Hertz waren ebenfalls beeindruckt. Sie konnten sich nochmals davon überzeugen, dass der Shelby GT-H nicht nur ein gewöhnlicher Mustang ist, sondern ein echtes Stück Amerikanische Automobilgeschichte.

Insgesamt waren alle Beteiligten begeistert von diesem Programm. Die Kunden waren glücklich, dass sie die Chance hatten, einen Shelby zu fahren, und die Mitarbeiter von Hertz waren stolz, dass sie diesen einzigartigen Mietwagen in ihrem Sortiment hatten.

Es war zwar eine kuriose Geschichte, doch niemand hätte erwartet, dass ein Autovermieter wie Hertz solche Fahrzeuge anbietet. Am Ende konnten die Hertz-Kunden aber nicht nur ein Stück Shelby-Geschichte erleben, sondern auch eine ganz besondere Autofahrt.

Niemand wollte die Shelbys

In den neuen 1966er Mustangs musste Ford das Programm „Rent-a-Racer“ starten. Der Mustang Shelby GT-H war das Ergebnis davon. Hertz hatte die Idee, ihren Mietwagenflotte ein Stück Exklusivität zu verleihen, indem sie spezielle Mustangs anboten.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Shelby Mustangs schon ziemlich bekannt und beliebt bei den Autoenthusiasten. Doch die Idee von Hertz war, dass diese Mietwagen echte Renner sein sollten.

Um den Mustang Shelby GT-H auf den Markt zu bringen, musste Hertz jedoch nochmals tief in die Tasche greifen. Denn die Fahrzeuge wurden mit einigen Verbesserungen und Tuning ausgestattet, damit sie den hohen Ansprüchen ihrer Kunden gerecht wurden.

Sie bekamen einen starken 306 PS starken 289er-Motor, einen achtfach-verstellbaren Fahrersitz, eine verbesserte Federung und sogar Scheibenbremsen rundum. Insgesamt gab es 100 GT-Hs, die Hertz-Kunden gemietet haben konnten.

Doch Rennwagen zu vermieten war ein schwieriges Unterfangen. Die meisten potenziellen Kunden hatten Angst davor, dass die Mieter die Autos zu sehr beanspruchen und sich absichtlich nicht um sie kümmern würden.

Außerdem waren die Kosten für Hertz ziemlich hoch. Jeder GT-H kostete etwa 3.500 US-Dollar, was für die damalige Zeit viel Geld war. Doch Hertz konnten nichts dagegen tun, sie hatten bereits das Programm angekündigt und mussten es zu Ende bringen.

Die Autos fanden jedoch nicht so schnell Mieter, wie erhofft, und so standen viele von ihnen oft herum. Das Werk hatte Probleme mit der Verkaufsabwicklung und konnte auch nicht so viele Autos an Hertz liefern, wie diese haben wollten.

Die Hertz-Kunden konnten die GT-Hs dann doch einmal in Aktion erleben, wenn auch nicht genau so, wie sie es sich vorgestellt hatten. Denn die GT-Hs wurden häufig an Rennstrecken vermietet, um für Hertz-Werbung zu sorgen.

Am Ende waren die 100 GT-Hs einfach nicht genug, um die Nachfrage zu decken, und so konnte Hertz das Programm nicht dazu nutzen, um die Autos an zahlende Kunden zu verkaufen. Niemand wollte die GT-Hs, und so wurden viele von ihnen am Ende ihres Mietvertrags einfach an Händler verkauft.

Heute sind die Shelby GT-Hs aufgrund ihrer Seltenheit und Geschichte begehrte Sammlerstücke.

Mustang Shelby GT-H

Mustang Shelby GT-H

Der Mustang Shelby GT-H ist ein ganz besonderes Fahrzeug. Er wurde im Jahr 2006 als Teil eines Mietwagenprogramms von Hertz auf den Markt gebracht. Der Shelby GT-H war ein echter Mustang, der von Hertz-Kunden gemietet werden konnte. Doch was macht diesen Mustang so besonders?

Zunächst einmal ist der Mustang Shelby GT-H ein Stück Automobilgeschichte. Er basiert auf dem Shelby GT, der bereits als High-Performance-Version des Mustangs gilt. Doch Hertz gab dem GT-H noch eine Extra-Portion Power. So wurde die Leistung aufgestockt und der Shelby GT-H erhielt ein noch aggressiveres Design.

Die Geschichte des Mustang Shelby GT-H ist auch ziemlich kurios. Denn eigentlich sollte niemand das Fahrzeug kaufen können. Es wurde speziell für das Mietwagenprogramm entwickelt und sollte nach einem Jahr wieder an Hertz zurückgegeben werden. Doch es stellte sich heraus, dass viele Hertz-Kunden sich in den Shelby GT-H verliebt hatten und ihn am liebsten behalten wollten.

Doch es war schwierig, einen Shelby GT-H zu bekommen. Denn nach Ende des Mietwagenprogramms wurden die Fahrzeuge größtenteils an Händler verkauft und von dort aus an Mustang-Enthusiasten weiterverkauft. So musste man schnell sein, um einen GT-H zu ergattern.

Und wer einen Mustang Shelby GT-H hatte, der wollte ihn auch gerne zeigen. Die spezielle Lackierung in Schwarz und Gold machte den GT-H zu einem wahren Hingucker auf der Straße. Ganz zu schweigen von der Leistung, die unter der Haube steckte.

Die Hertz-Kunden waren begeistert von der Performance und dem unverwechselbaren Sound des Shelby GT-H. Doch nicht nur die Leistung, sondern auch das Fahrgefühl waren einzigartig. Die Bremsen wurden nochmals verbessert und sorgten für eine hervorragende Verzögerung. Wer einmal mit einem Shelby GT-H gefahren ist, der wollte nie wieder etwas anderes fahren.

Doch die Geschichte des Mustang Shelby GT-H geht noch weiter. Denn vor einigen Jahren hat Hertz beschlossen, das Mietwagenprogramm wieder aufleben zu lassen. Und was gehört zu einem guten Mietwagenprogramm? Richtig, ein Mustang Shelby GT-H! Also hat Hertz nochmals eine Charge Shelby GT-H-Fahrzeuge bei Shelby American in Auftrag gegeben.

Die neuen GT-H-Fahrzeuge sind genauso beeindruckend wie ihre Vorgänger. Sie bieten noch mehr Leistung, ein noch besseres Fahrerlebnis und sind immer noch ein echter Blickfang auf der Straße. Wer einen Mustang Shelby GT-H mieten möchte, der hat Glück – denn nun sind sie wieder verfügbar.

Der Mustang Shelby GT-H ist also ein ganz besonderes Fahrzeug, das nicht nur Hertz-Kunden begeistert. Die Kombination aus Leistung, Design und dem einzigartigen Mietwagenprogramm machen den GT-H zu einem wahren Traumauto.

Telekorn